Jahreshauptversammlungen 2016

Die Jahreshauptversammlungen aller Abteilungen fanden dieses Jahr innerhalb von einer Woche statt. Es gab einige Ehrungen, Beförderungen, Wahlen und Neuaufnahmen.

Den Anfang machte die Kinderfeuerwehr am 10.02.2016. Die Versammlung war gleichzeitig auch ein Elternabend, sodass die Informationen sowohl an die Kinder, als auch an die Eltern ausgegeben wurden.
Claudia Schmitz begrüßte alle Anwesenden Kinderfeuerwehrmitglieder und Eltern, sowie als Gast den Ortsbrandmeister Christian Rambow. In ihrem Bericht ließ sie das vergangene Jahr Revue passieren. Die Aktivitäten von Spieletag über regelmäßige Dienste bis hin zum Zeltlager-Wochenende wurden erwähnt. Besonders erwähnenswert ist, dass die Kinderfeuerwehr Obernjesa nach wie vor die größte Kinderfeuerwehr der Gemeinde Rosdord ist. Als Ausblick auf das Jahr 2016 musste sie eine schlechte Nachricht überbringen: das so genannte Vereins-Wochenende des Kreissportbundes auf der Stolle findet möglicherweise nicht statt. Aber man sei auf der Suche nach einer alternativen Übernachtungsmöglichkeit.
Im Verlauf der Versammlung wurden die in die Jugendfeuerwehr übergetretenen Kinder mit der Kinderfeuerwehr-Ehrennadel geehrt. Personelle Veränderungen gibt es auch in diesem Jahr: Carolin von Roden untersrützt das Betreuerteam als Vertretung für Stephan Franke, der in der nächsten Zeit berufsbedingt nur eingeschränkt zur Verfügung stehen kann.

Direkt im Anschluss an die Versammlung der Kinderfeuerwehr fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Obernjesa statt. Maja Reuter begrüßte ihre Stellvertreter und den Ortsbrandmeister, sowie die anwesenden Jugendfeuerwehrmitglieder. Besonders begrüßt wurden die "Neuen" aus der Kinderfeuerwehr. Wie für eine Jahreshauptversammlung üblich, wurde im Bericht das vergangene Jahr betrachtet. Highlight der JF in 2015 war wohl das Landeszeltlager in Wolfhagen, an dem die JF Obernjesa erstmals seit fast 20 Jahren wieder teilgenommen hat.
Die Wettbewerbe spielten auch eine große Rolle, wenn auch die Ergebnisse nicht für alle zufriedenstellend waren. Der Blick ins Jahr 2016 ließ die Hoffnung auf bessere Ergebnisse aufkommen.
Es gab innerhalb der Jugendfeuerwehr noch einige Posten, wie Gerätewart, Fahnenträger und Schriftwart zu besetzen. In kurzen Wahlgängen wurden sehr schnell motivierte Kinder- und Jugendliche gefunden, die diese Aufgaben wahrnehmen werden. Auch die vakante Stelle der Jugendsprecherin und des Jugendsprechers konnten wieder besetzt werden.

Die beiden großen Versammlungen folgten nur wenige Tage später. Am Samstag, den 13. Februar 2016 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr und des Feuerwehrvereins statt. Volker Schläger eröffnete die Versammlung um 19:00 Uhr traditionell mit dem Gedenken an die verstorbenen Kameraden. Im Anschluss wurde die Versammlung für einen kurzen Imbiss unterbrochen, bis Christian Rambow die Versammlung der Ortsfeuerwehr gegen 20:00 Uhr fortsetzte. Er begrüßte die Kameradinnen und Kameraden, sowie den Kreisbrandmeister Karl-Heinz Niesen, den Gemeindebürgermeister Sören Steinberg, den Gemeindebrandmeister Martin Willing, den Fachbereichsleiter Bürgerservice, öffentliche Ordnung und Bauen Jörg Kaufmann, sowie den Ortsbürgermeister Joachim Jöck.
In seinem Bericht erwähnte er als Höhepunkte des Jahres den (immer noch) nicht ganz abgeschlossenen Umbau. Aber die Fortschritte sind mittlerweile deutlich zu erkennen. Der Ortsbrandmeister war zuversichtlich, den seit rund 4 1/2 Jahren dauernden Umbauprozess in 2016 abschließen zu können. Er bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern, die das Feuerwehrhaus kontinuierlich verschönern.
Neben den Aktivitäten rund um Osterfeuer, Kickerturnier und Kameradschaftstour präsentierte Rambow in seinem Bericht einen kurzen Einblick in das Geschehen um den Rettungstag 2015. Mit einem Video wurden allen Vereinsmitgliedern und den Kameradinnen und Kameraden, die nicht dabei sein konnten der Tag vorgestellt.
Insgesamt dankte der Ortsbrandmeister allen Aktiven - es sei "heutzutage nicht selbstverständlich, sich neben der Schul- und Berufsausbildung oder dem Alltag in diesem Maße für das Wohl der Allgemeinheit zu engagieren".
Im Anschluss konnten die Gäste noch einige Grußworte an die Versammlung richten. So dankte der Gemeindebürgermeister ebenfalls für das tolle ehrenamtliche Engagement und die ständige Einsatzbereitschaft. Martin Willing erzählte eine Geschichte der Dankbarkeit und verband diese mit dem Jahresmotto der Niedersächsischen Feuerwehren: "Vielfalt ist unsere Stärke". Der Kreisbrandmeister berichtete von den Entwicklungen auf Kreisebene und der bevorstehenden Kreisfusion mit den Landkreis Osterode am Harz.
Maja Reuter und Claudia Schmitz präsentierten in ihren Berichten die bereits oben erwähnten Aktivitäten und Höhepunkte der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Lars-Henning Becker wurde von der Jugendfeuerwehr am Mittwoch zum stellvertrenden Jugendwart vorgeschlagen und durch die Versammlung bestätigt. Auch drei neue Mitglieder konnten aufgenommen werden.
Außerdem konnten einige Ehrungen und Beförderungen vorgenommen werden. Bereits im Vorfeld der Versammlung wurde der eheamalige Ortsbrandmeister Rüdiger Diedrich geehrt. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er nicht anwesend sein und die Ehrung wurde kurzerhand am "Krankenbett" durchgeführt. Rüdiger Diedrich wurde auf Grund seiner besonderen Verdienste in 14 Jahren als Ortsbrandmeister mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.
Weiterhin wurden für langjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt: Winfried Köwing, Lothar Rochlitz, Uwe Jost und Martin Tusch. Befördert wurden Tina Diedrich zur Oberfeuerwehrfrau, sowie Lars-Henning Becker zum Oberfeuerwehrmann. Stephan Franke, Timon Schläger und Johannes F. Döhling wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert und Janis Lehmann wurde zum Löschmeister befördert.

Die Geehrten und Beförderten der Ortsfeuerwehr und des Feuerwehrvereins

Rüdiger Diedrich (3. v.l.) mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber.

Volker Schläger hielt im Anschluss die Versammlung des Feuerwehrvereins ab, die planmäßig verlief. Auch er präsentierte das vergangene Jahr und einen Ausblick auf die Vereinsaktivitäten in 2016. Der Vorstand und der Kassierer wurden durch die Kassenprüfer entlastet. Die Ehrungen wurden bereits in der vorhergegangen Versammlung der Ortsfeuerwehr durchgeführt.

Free Joomla! template by L.THEME