Jahreshauptversammlung 2017

Drucken

Bereits am Samstag dem 11.02 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Obernjesa statt. Pünktlich um 20:00 Uhr eröffnete Ortsbrandmeister Christian Rambow die Versammlung und freute sich u.a. den Abschnittsleiter Mitte, Albert Sasse, sowie den Gemeindebrandmeister(GBM) Martin Willing begrüßen zu dürfen Seitens der Politik konnte, stellvertretend für die Gemeinde, Ordnungsamtsleiter Jörg Kaufmann begrüßt werden.

In seinem Jahresbericht konnte Christian Rambow auf die zahlreich durchgeführten Veranstaltungen zurückblicken: besonders erwähnenswert waren hierbei neben Osterfeuer, alljährlichem Kickerturnier und diversen anderen öffentlichen Events, die erfolgreiche Teilnahme der Einsatzabteilung an den Leistungswettbewerben auf Gemeinde-, Kreis- sowie Bezirksebene. Begonnen hatte die erfolgreiche Saison in Mengershausen beim Gemeindefeuerwehrtag, wo die beiden gestarteten Gruppen erfolgreich den 5. und 6. Platz für sich beanspruchen konnten. Weiter ging es mit einer Gruppe am 21.08 in Lenglern bei den Kreiswettbewerben. Auch auf Kreisebene konnte ein sehr guter 6. Platz erreicht werden. Die damit verbundene Qualifikation für den Landesvorentscheid in Gifhorn weckte erneut den Ehrgeiz der Gruppe. Zwar verlief die Übung in Gifhorn nicht ganz wie gewünscht, dennoch erreichte die Ortsfeuerwehr den 30. Platz.

Nicht umhin kam Christian Rambow Stellung zum Feuerwehrbedarfsplan zu nehmen. Dieser sah zunächst vor, die Stützpunkfeuerwehr zu einer Feuerwehr mit Grundausstattung herabzustufen. Ein Einschnitt, welcher nicht nur für die Ortsfeuerwehr gravierend wäre, sondern auch für die Gesamtstruktur der Gemeindefeuerwehr. Als Stützpunkfeuerwehr ist die Ortsfeuerwehr Obernjesa nicht nur im eigenen Ortsgebiet und auf den Autobahnen A7 und A38 tätig, sondern auch eine Stütze im abwehrenden Brand- und Katastrophenschutz der Ortschaften Sieboldshausen, Dramfeld, Dahlenrode, Volkerode und Atzenhausen. Nach zahlreichen konstruktiven Gesprächen mit den Verantwortlichen der Gemeinde konnte die geplante Herabstufung, zunächst zeitlich begrenzt für 5 Jahre, abgewendet werden.

Dieser Sachverhalt fand auch bedeutenden Anteil in den Grußworten von Jörg Kaufmann und Martin Willing. Beide freuten sich und begrüßten die Änderung im Bedarfsplan. „Eine starke Aktive Wehr wie in Obernjesa mit einer solch hohen Bedeutung im Sicherheitskonzept der Gemeinde muss erhalten und gefördert werden“ ,so Willing wörtlich. Kaufmann betonte vor allem, dass die Gespräche stets auf Augenhöhe stattfanden und nur so ein Kompromiss, der für alle Parteien zufriedenstellend ist, gefunden werden konnte. Beide bedankten sich bei den 49 Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Obernjesa für die geleistete Arbeit im vergangen Jahr. Sei es bei den 23 Einsätzen oder Veranstaltungen für die Öffentlichkeit - die Ortsfeuerwehr bewies stets aufs Neue ihre Professionalität. Abschnittsleiter Albert Sasse bedankte sich darüber hinaus für die Bereitschaft in der Kreisfeuerwehr mitzuwirken.

Im Anschluss an die Grußworte standen noch mehrere Wahlen im Ortskommando an: Markus Wagner und Stephan Franke wurden von der Versammlung zu Gruppenführern gewählt. Als Gerätewarte wurden Lars-Henning Becker, Bastian Lampe und Maximilian Tatje gewählt. Bei den erneut zu vergebenen Posten der Kinderfeuerwehr folgte die Versammlung der Empfehlung der Jahreshauptversammlung der Kinderfeuerwehr und so wurden Claudia Schmitz als Kinderfeuerwehrwartin und Jan Hintze sowie Stephan Franke als ihre Stellvertreter bestätigt.

Weiterhin konnten im Laufe der Veranstaltung folgende Beförderungen und Ehrungen vorgenommen werden. Befördert wurden:

Nele Lehmann zur Oberfeuerwehrfrau,
Janis Lehmann zum Oberlöschmeister,
Jan Hintze zum Hauptlöschmeister.

Für 40 jährige aktive Tätigkeit im Feuerlöschwesen konnte Volker Schläger die Ehrenurkunde mit Unterschrift des niedersächsischen Innenministers sowie das dazugehörige Feuerwehr-Ehrenzeichen verliehen werden.

Seitens des Feuerwehrvereins Obernjesa wurden folgende Ehrungen vorgenommen:

Für 40 Jährige Vereinsmitgliedschaft wurden Horst Christiansen und Volker Schläger geehrt.

Abseits der normalen Wege wurde Joachim Jöck für seine langjährige und treue Tätigkeit rund um die Belange der OF Obernjesa geehrt. Im Zuge dessen überreichte Orstbrandmeister Rambow ihm als Anerkennung für diese Arbeit eine der ersten neu beschafften Softshelljacken der Ortsfeuerwehr überreichen.

Text und Bild:

Tobias Sprenger
Fachdienst Öffentlichkeitsarbeit
Feuerwehr Gemeinde Rosdorf
Textkorrektur: Christian Rambow