Rettungstag 2013

 

In diesem Jahr organisierte der Feuerwehrverein Obernjesa e.V. zum dritten Mal ein Seminar für Feuerwehrleute und Rettungsdienstler um neue Techniken und Handgriffe für das Vorgehen nach Verkehrsunfällen zu schulen. Auf dem Gelände der Firma Hesse Transporte in Rosdorf haben am vergangenen Samstag 50 Feuerwehrleute und 10 Rettungsdienst-Mitarbeiter ihr Wissen aufgefrischt.

Am 07. September fand nach 2006 und 2007 der dritte Rettungstag in Göttingen statt. Der Feuerwehrverein Obernjesa e.V. hatte in Kooperation mit der Firma Weber Hydraulik und den Ausbildern der Wärmegewöhnungsanlage (WGA) Potzwenden ein Seminar für Feuerwehrleute und Rettungsdienstler aus der Region organisiert. In verschiedenen Theorieschulungen wurden am Vormittag neueste Entwicklungen der Fahrzeugtechnik, sowie Aspekte zur besseren Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst vorgestellt. Die Zusammenarbeit der beiden Organisationen sollte in diesem Jahr einen besonderen Schwerpunkt darstellen. Zur effektiven Rettung von Unfallopfern müssen alle Beteiligten Hand in Hand arbeiten und die Möglichkeiten des jeweils anderen kennen.

Im Anschluss an die theoretische Ausbildung wurde an zwei besonders präparierten Fahrzeugen eine Airbagauslösung demonstriert. Die Teilnehmer zeigten sich von der Vorführung beeindruckt, da die Wenigsten von ihnen bis dato eine Auslösung erlebt hatten.

Der Nachmittag stand voll und ganz im Zeichen der praktischen Ausbildung. An fünf Stationen galt es die Übungspuppen aus verschiedenen Lagen zu retten. Zwei Stationen waren im Gelände arrangiert, um den Teilnehmern eine zusätzliche Herausforderung zu bieten. Neben der eigentlichen Rettung mussten die Fahrzeuge stabilisiert werden und die Gerätschaften am Hang eingesetzt werden.

An einer Station standen Fahrzeuge mit verschiedenen alternativen Antriebskonzepten zur Verfügung, die von zwei Ausbildern im Detail erklärt wurden. Hier konnten die Retter die Besonderheiten von Elektro- und Gasantrieben kennen lernen, damit sie in Zukunft bei Unfällen mit solchen Fahrzeugen noch sicherer vorgehen können.

Nach rund 10 Stunden in Theorie und Praxis war der dritte Göttingen Rettungstag geschafft. Besonderer Dank gilt allen Helfern und Ausbildern, sowie den Firmen Hesse Transport und Hampe Recycling.

Für die Zukunft ist eine erneute Wiederholung geplant, die allerdings nicht wieder sechs Jahre auf sich warten lassen soll.

 






 

Free Joomla! template by L.THEME